.

Highlight – Licht und Beleuchtung im Kontext von Low Vision

BFS-NRW Logo 07. – 09. Februar 2020

21. Soester Fachtagung zur

VBS als blaue Buchstaben, dahinter stilisiertes hellgrünnes Auge (Kringel mit mittigem Punkt)

beruflichen und sozialen Teilhabe blinder und sehbehinderter Menschen

LWL als 3 blaue Großbuchstaben

- Kooperationsveranstaltung der AG Low Vision des Verbandes für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik e.V. (VBS), Bund zur Förderung Sehbehinderter e.V. (BFS), LWL-Berufsbildungswerk Soest (Tagungsleitung: Erwin Denninghaus, LWL-Berufsbildungswerk Soest)

Die Tagungsgebühr ist für Mitlgieder beider Verbandsgruppen ermäßigt!

Alle Tagungsinfos online hier oder als Broschüre zum Download oder hier

Thema

In der Licht- und Beleuchtungstechnik vollzieht sich aktuell eine Revolution. Lange Zeit galt es als technisch unmöglich, dass Leuchtdioden (light- emitting diode – LED) weißes Licht ausstrahlen können. Heute erobern die LED immer mehr Lebens- und Anwendungsbereiche.

LED haben gravierende Vorteile gegenüber den traditionellen Glühbirnen, Leuchtstoffröhren und Halogen-Leuchten. Für sehbehinderte Menschen haben sie vor allem den Vorteil, dass sie praktisch keine Wärme abstrahlen. Darüber hinaus bieten sie vor allem die Möglichkeit, die Lichtfarbe zu modifizieren. Aber wie alles im Leben haben auch LED-Leuchtmittel nicht nur Vorteile, und für ihren sachgerechten Einsatz bedarf es gewisser Kenntnisse.

Dazu kommt, dass unterschiedliche Augenerkrankungen sich sehr verschieden auf die visuelle Wahrnehmung auswirken. Ein Vorgehen nach der Devise „Viel hilft viel" ist daher durchaus nicht angezeigt. Und wie verhaält es sich, wenn sich natuürliches und Kunstlicht mischen? Ist UV-Licht oder blaues Licht von Bildschirmen wirklich gefährlich? Und kann das falsche Licht doch zu Myopie führen? Die Themenpalette reicht von der Raumbeleuchtung in Gebäuden, insbesondere in Schulen, über die Optimierung der Beleuchtung im Einzelfall bis zur pädagogischen Arbeit zum Thema Licht.

Eine gute Beleuchtung verbessert das Kontrastsehen und ermöglicht ein entspannteres Sehen. Aber was ist eine gute Beleuchtung? Sind wir mit unserem Kenntnisstand noch up-to-date? – Die 21. Soester Fachtagung gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Entwicklung der Beleuchtungstechnik. Dabei wird der praktische Nutzen für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen fokussiert und an konkreten Beispielen demonstriert.

Experten und Betroffene aus dem In- und Ausland diskutieren diese und andere Fragen im Rahmen der Tagung und stellen in Vorträgen und Workshops Theorie und Praxis der Beleuchtungstechnik dar. Die Tagung richtet sich an Fachkräfte, die beruflich mit Menschen mit Sehbehinderung und Blindheit jeden Alters befasst sind und sich zu diesem Thema informieren und austauschen möchten.

Programm

Freitag, 07. Februar 2020

ab 15:00 h:Anmeldung im LWL-Berufsbildungswerk Soest
16:00 h:Begrüßung und Eröffnung der Tagung
16:15 h:Prof. Dr. Stefan Schweizer - Licht und Beleuchtung – Ein Überblick über aktuelle technische Entwicklungen
17:00 h:Prof. Dr. Sven Degenhardt - Licht und Beleuchtung in der barrierefreien Schule
18:00 h:Abendessen
19:15 h: Arnd Graf-Beilfuss - Licht, Beleuchtung und Kontrast bei Sehbeeinträchtigungen
20:15 h:Ausklang

Samstag, 08. Februar 2020

10-16:00 h: Industrieausstellung mit dem Schwerpunkt: „Low Vision-Beleuchtung“
9:00 h: Ruedi Steiner: Licht und Beleuchtung in der Architektur – Einflussmöglichkeiten im Bauprozess
9:45 h: Kurzvortraäge der Aussteller zum Thema Beleuchtung
10:30 h: Pause mit Industrieausstellung
11:30 h: Ruedi Steiner: Auswahl und ergonomische Beurteilung von LED-Leuchten
12:30 h: Mittagspause und Industrieausstellung
14:00 h: Astrid Hönekopp: Licht und Myopie
14:45 h: Klaus Plum: Einsatz von Blendschutz und Kantenfiltern bei Menschen mit Sehbeeinträchtigungen unterschiedlichen Alters
15:30 h: Kaffeepause
16:00 h: Workshops – Block A
17:30 h: Abschluss
18:30 h: Abend in Soest: Stadtführung in Soest mit anschließendem Abendessen im Hotel Susato

Sonntag, 09. Februar 2020

9:00 h: Univ. Prof. Dr. Christoph Schierz: Schwarzlicht, Blaulicht, Rotlicht: Risiken und Nutzen von LED-Spektren
9:45 h: Kaffeepause
10:15 h: Seminare – Block B
11:45 h: Abschlussdiskussion - Planung von Licht und Beleuchtung für Menschen mit visuellen Beeinträchtigungen - Moderation: Kirsten Wahren-Krüger und Frank Laemers Es nehmen teil: A. Graf-Beilfuss, Univ. Prof. Dr. Ch. Schierz, R. Steine


Workshops

A) Samstag, 08. Februar 2020, 16:00 h – 17:30 h

B) Sonntag, 09. Februar 2020, 10:15 h – 11:45 h

Infos zu den Themen der Workshops
und zu der Tagung sowie Anmeldung und Hozelempfehlungen
unter: https://www.lwl-bbw-soest.de/de/termine/fachtagung/


Organisation und Anmeldung

Termin:
Freitag, 07. Februar 2020, 15:00 h bis
Sonntag, 09. Februar, 1 :00 h

Tagungsstätte:
LWL-Berufsbildungswerk Soest
Hattroper Weg 57
59494 Soest
Tel.: 0 2921 684-0
BBW-Soest@lwl.org
www.LWL-BBW-Soest.de

Anmeldeformular


Unterbringung:

Die Unterbringung erfolgt in Hotels in der Stadt Soest. Zimmerkontingente sind bis zu 01.12.2019 in folgenden Hotels zu Sonderkonditionen reserviert:
Hotel am Wall, Dasselwall 19, 59494 Soest
Hotel Susato, Dasselwall 5, 59494 Soest (barrierefrei)

Bitte geben Sie bei der Buchung das Kennwort "LWL-BBW Soest" an.


Tagungsunterlagen:

Für sehbehinderte oder blinde Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden die Tagungsunterlagen nach Möglichkeit in Punktschrift bzw. online oder per USB-Stick bereitgestellt.


Workshops:

Jede/r Teilnehnende kann wählen, ob er/sie an zwei unterschiedlichen, 90minütigen Workshops teilnimmt (Block A (Samstag) und Block B (Sonntag)). Zur Durchführung eines Workshops müssen sich bis zu Stichtag 01. Januar 2020 mindestens 8 Personen angemeldet haben. Die Vergabe der Plätze erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Die Veranstalter behalten sich or, einen Workshop bei geringer Nachfrage abzusagen. Kann ein Workshop-Wuns h nicht erfüllt werden, kommt die zweite Option zum Zuge. In der Anmeldebestätigung erfahren Sie die Workshops, für die Sie eingetragen sind.


Tagungskosten:

Die Tagungsgebühr beträgt 155,00 €. Mitglieder des Verbandes für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik (VBS) sowie des Bunds zur Förderung Sehbehidnerter (BFS e.V.) zahlen eine ermäßigte Tagungsgebühr von 130,00 €. Die ermäßigte Gebühr gilt auch für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die während der Tagung in den VBS eintreten. Studentinnen und Studenten, die Mitglieder des VBS sind oder im Rahmen der Tagung in den VBS eintreten, zahlen 65,00 €. Bei Anmeldungen nach de 01. Januar 2020 wird ein Zuschlag on 20,00 € erhoben.

In der Tagungsgebühr enthalten sind die Pausengetränke sowie das Abendessen am Freitag und das Mittagessen am Samstag. Die Kosten für die Unterbringung im Hotel, das Frühstück und das Abendessen am Samstag sind im Tagungspreis nicht enthalten.

VBS AG Low Vision
IBAN: DE29 5206 0410 2203 6921 40
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG, Kassel

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt durch die Online-Buchung und Überweisung der Tagungsgebühr:

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung unser Online-Anmeldeformular.

Stornierung: die Kalkulation sicher zu gestalten, sind Stornierungen kostenfrei nur bis 1. Dezember 2019 möglich. Bei Absagen nach diesem Termin werden 50,00 € Bearbeitungsgebühr berechnet. Bei Absagen ab dem 01. Februar 2020 können 100,00 € zur Deckung der entstandenen Kosten einbehalten werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
LWL-Berufsbildungswerk Soest
Hattroper Weg 57
59494 Soest
Frau Cordula Kellerhoff
Fax : 02921 684-109
E-Mail: Cordula.Kellerhoff@lwl.org

Erklärung zum Datenschutz:
Mit einer Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass eine Daten zum Zwecke der Organisation der Tagung elektronisch gespeichert und erarbeitet werden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.

Zustimmung zur Datenweitergabe:
Hiermit erkläre ich mich einverstanden, dass meine Kontaktdaten in einer Teilnehmerliste veröffentlicht werden, die den Tagungsunterlagen beigelegt wird.

Dieser Artikel wurde bereits 284 mal angesehen.