.

Blindentennisworkshop

04.05.2019 in Köln
Am 04.05.2019 wird Niklas Höfken, Leiter des Projekts „Tennis für Alle", allen interessierten den Tennissport für Blinde und Sehbehinderte in einem 3-stündigen Workshop näher bringen.

Aber wie funktioniert das überhaupt?

Beim Tennis wird ein Ball über ein Netz in das Feld des gegnerischen Spielers geschlagen. Dies geschieht in rasantem Tempo. Um diesen Sport blind oder mit einer Sehbehinderung ausüben zu können, sind einige Anpassungen nötig, so ist das Feld beispielsweise kleiner und mit fühlbaren Linien ausgestattet, außerdem kann man den Ball hören, ähnlich wie beim Showdown oder Goalball.

Eckdaten

Am Samstag, den 04.05.2019 treffen wir uns um 10:00 Uhr am Service-Point der Deutschen Bahn (Haupteingangshalle) im Kölner Hauptbahnhof. Von dort aus geht es mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Sporthalle zum Tennisworkshop. Nach dem Workshop fahren wir wieder gemeinsam zum Kölner Hauptbahnhof zurück um dort nach dem Training noch einen Mittagssnack im Restaurant Schweinske zu uns nehmen zu können. Wenn wir in gemütlicher Runde unsere wohl verdiente Pause beendet haben, kann jeder in seinen Zug gen Heimat steigen.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 20 € pro Person. Der Jugendetat übernimmt ein Drittel der übrigen Kosten. Bringt das Geld bitte passend am Tag mit.

Die Speisekarte könnt Ihr unter folgendem Link https://schweinske.de/speisen-und-getraenke/speisekarte/ durchlesen und euer Wunschmenü oder einen kleinen Snack auswählen und uns bei der Anmeldung mitteilen.
Übrigens: Da Blindentennis ein inklusiver Sport ist, freuen wir uns natürlich auch, wenn ihr sehende Freundinnen oder Familienmitglieder mitbringt. :)

Neugierig geworden? Dann meldet euch gern bis zum 28.04.2019 bei Marie Lampe oder Larissa Hils an.

Marie: 0176 84194401, mary.lampe@hotmail.de
Larissa: 01573 0691031, l.hils@t-online.de.

Dieser Artikel wurde bereits 11 mal angesehen.