.

Menschen mit Behinderung dürfen ihre Stimme bei Europawahl abgeben

Karlsruhe/Berlin. „Wir sind sehr froh darüber, dass die mehr als 85.000 Menschen mit Behinderung, die bisher von Bundestags- und Europawahlen ausgeschlossen waren, jetzt doch bei den Europawahlen im Mai ihre Stimme abgeben dürfen und die Auffassung der Bundesvereinigung Lebenshilfe bestätigt wurde." Das sagt Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe und Bundestagsabgeordnete, zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts am 15. April.

weitere Infos:

Freifahrt für schwerbehinderte Menschen auf den Fähren zu den ostfriesischen Inseln

17. März 2019 - ÖPNV-Info
Seit dem 15. März 2019 sind nun alle Fähren zu den ostfriesischen Inseln (Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge) im Rahmen der unentgeltlichen Beförderung (die sogenannte Freifahrt) für schwerbehinderte Menschen kostenfrei nutzbar.

Ergänzung: Für die Abrechnung der Fremdenverkehrsabgaben werden ggfs. Null-Tickets ausgegeben (u.a. Juist, Langeoog). Schwerbehinderte sollten sich daher vor Abfahrt am Fahrkartenschalter melden, da sonst der Zugang zum Schiff nicht möglich ist.

weitere Infos.


Neues Angebot für berufstätige blinde und sehbehinderte Menschen

Das ganze Jahr über und in fast jeder Region Deutschlands kann das neue Bildungsangebot „Fit für berufliche Weiterbildung und -entwicklung" genutzt werden. Die Kosten übernimmt das zuständige Integrationsamt. Angesprochen sind sehbeeinträchtigte Erwerbstätige, die Hilfsmittel benötigen oder bereits nutzen.

weitere Infos:

Recht auf Hörhilfenversorgung für gesetzlich Krankenversicherte gestärkt

(DBSV-Newsletter 30.10.18) Auf Vorschlag seiner Patientenvertretung hat der Gemeinsame Bundesausschuss eine Änderung der Hilfsmittel-Richtlinie im Bereich Hörhilfen beschlossen, die im Oktober in Kraft getreten ist. In drei wichtigen Punkten werden die Rechte von hörsehbehinderten Menschen gestärkt: ...

weitere Infos: