.

Erlebnispädagogisches Jugendwochenende für sehbehinderte und hochgradig sehbehinderte Schülerinnen und Schüler

Es sind noch Plätze frei !!!!

BFS-NRW LogoVom 01. bis zum 03. Oktober 2021 im Landhaus Nordhelle in Meinerzhagen findet das Erlebnispädagogisches Jugendwochenende für sehbehinderte Jugendliche statt.

weitere Infos:

Reise in eine prähistorische Zeit

BFS-NRW LogoStellen Sie sich vor, Sie betreten den Gang eines Gebäudes der modernen Welt und ein 1,60cm großer, aber sehr muskulöser Mann blickt ihnen entgegen.
Er trägt ein weißes Hemd, schwarze Hose und Turnschuhe. Der Corona-Mundschutz hängt unter seinem extrem flachen Kinn. Mund und Nase sind auffällig breit. Über den Augen fallen deutlich vorgeschobene Knochenwülste auf. Die Stirn ist sehr flach und der Haaransatz weit hinten. Sein Name ist „Homo Sapiens Neandertalensis. Dieser fremdartige Mensch ist kein Fremder, sondern einer unserer Urahnen, der bereits vor mehr als vierzigtausend Jahren an dem kleinen Flüsschen Düssel im Neandertal zuhause war.

Weiter lesen ...

QiGong Wochenendseminar

BFS-NRW Logo

Der BFS NRW e.V. bietet
vom 15. Oktober bis zum 17. Oktober 2021

im Landhotel HermannsHöhe in Legden im Münsterland
unter Leitung von Michael Schrick
einen QiGong Kurs zur Stressbewältigung an.

weitere Infos:

Standpunkt zur „inklusiven Beschulung von Schüler*innen mit Sehbehinderungen (und Blindheit) an Schulen in NRW“

BFS-NRW Logo- BFS-NRW e.V. -

In 2010 hat Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention ratifiziert. Gerade im schulischen Bereich ist viel in Bewegung gekommen, da der Artikel 24 der UN-BRK dies entsprechend einfordert.
Im Bereich der integrativen Beratung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit Blindheit und Sehbeeinträchtigungen gib es seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts entsprechende Erfahrungen und die Bedingungen unter denen auch heutzutage eine inklusive schulische Bildung für einen großen Teil der Schüler/innen mit Blindheit und Sehbeeinträchtigung erfolgreich gestaltet werden kann, sind bekannt.
Ein Blick in die Praxis der Inklusion – wie wir sie im BFS-NRW e.V. durch vielfältige Beratungsgespräche, bzw. direkte Kontakte zu betroffenen Kindern und Jugendlichen und deren Familien, sowie unsere eigenen Erfahrungen als Menschen mit Sehbehinderungen, Sehbehindertenpädagogen bzw. -lehrer, Eltern betroffener Schüler*innen – zeigt allerdings, dass in vielen Bereichen noch ein Verbesserungsbedarf besteht.
Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand des BFS-NRW e.V. sich intensiv mit diesen Entwicklungen auseinandergesetzt, die jetzt in diesem Standpunktpapier veröffentlicht werden und auch zur Diskussion mit der Politik und kommunalen Entscheidungsträgern dienen soll. Es ist uns bewusst, dass die tatsächlichen Bedingungen der Inklusion von Bundesland zu Bundesland, oder gar von einzelnen schulischen Regionen unterschiedlich sind, so ist dieses Standpunktpapier vorranig auf NRW abgezielt, mag aber auch für eine übergreifende Diskussion dienen.

Standpunktpapier lesen ...