.

Erstes Vernetzungstreffen online zum Thema CVI

Logo des VzFS AachenEin Anfang ist gemacht – erste Vernetzungstreffen online zum Thema CVI-initiiert durch den Verein zu Förderung Sehbehinderter e.V.

Nach intensiven Vorbereitungen kamen am 07.11.2023 über 70 Menschen online zu dem Thema CVI (Abkürzung von cerebral visual impairment = cerebrale visuelle Informationsverarbeitungsstörung) auf dem Bildschirm zusammen. Auch aus der Schweiz, Österreich sowie Belgien waren Interessierte zugeschaltet.

Weiter lesen ...

Schlaue Mäuse wissen mehr

Der Museumstag mit der Maus des BFS-NRW e.V. im September 2023 bot den Kindern und ihren Familien ein aufregendes und lehrreiches Abenteuer. Nach einem kurzen Kennenlernen haben wir unsere Erkundungstour im Museum gestartet.

Weiter lesen ...

Jubiläum des 10. Qigong Wochenendseminars

BFS-NRW Logo02. bis 04. September 2022

Elisabeth Krych engagiert sich im Bund zur Förderung Sehbehinderter Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. seit Jahren als Gruppenleiterin rund um die Organisation der Qigong-Wochenendseminare. Was einst im Aura Hotel Horn Bad Meinberg begann, im Hotel Hermannshöhe in Legden fortgeführt wurde, gipfelte nun in einem Jubiläums-Seminar im Hotel am Kloster in Werne an der Lippe. (2023er Termin s. Ende des Berichts.)

Weiter lesen ...

Sehbehinderte und Blinde greifen zu den Sternen!

BFS-NRW LogoWas machen sehbehinderte und blinde Mitglieder des BFS-NRW e.V. während ihrer Qi Gong Seminare? Sie wecken das Qi, bewegen zum Beispiel einen Regenbogen, verjagen den Affen, lassen den Drachen schwimmen, präsentieren eine glänzende Perle, spreizen die Flügel, zeigen die Klauen, ziehen neun Kühen an den Schwänzen, pflücken einen Stern und tauschen einen Sternhaufen.

Sehbehinderte und Blinde greifen zu den Sternen!

Erlebnisreiches Jugendwochenende

BFS-NRW LogoDas Jugendwochenende mit dem Bund zur Förderung Sehbehinderter NRW e.V. (6.-8. September 2019) unterschied sich zu meiner sonstigen Arbeit als Heilerziehungspfleger. Dieses Wochenende unterschied sich dahingehend, dass im Unterschied zu anderen Freizeiten, die ich bereits begleitet habe, keine Teilnehmer mit kognitiver Entwicklungsverzögerung teilgenommen haben.

weiter lesen