.

BFS e.V. - Segelkurs

BFS-NRW Logo17. - 25. Juli 2024 in Berlin

Wir fahren nach Berlin! Das ist nicht nur das Motto vieler Fußballbegeisterter, die dem Pokalendspiel im Olympiastadion entgegenfiebern.
Auf uns wartet im Juli der Tegeler See. In diesem Jahr werden wir den 32. Segelkurs in Zusammenarbeit mit dem Landesverband BFS Berlin-Brandenburg e.V. durchführen.
Das vielfach bewährte Konzept und das Programm der 9-tägigen Veranstaltung sind speziell auf Kinder und Jugendliche, die sehbehindert, blind oder nichtbehindert sind, zugeschnitten.

Seit vielen Jahren ermöglicht der BFS e.V. diesen Segelkurs im Rahmen seiner Jugendarbeit. Die jeweils im Sommer in Berlin stattfindende Segelfreizeit nutzt die Ressourcen des seit 1977 bestehenden Segelprojektes des BFS Berlin-Brandenburg e.V. Als Kooperationspartner sorgt der Landesverband für die praktische Durchführung dieser bundesweit ausgeschriebenen Veranstaltung. Regelmäßig treffen sich 20 Teilnehmende aus vielen Bundesländern im Schülerbootshaus an der Malche.

2 Segeler auf dem Tegler See

Als Beitrag der Teilnehmenden werden, trotz erheblich gestiegener Kosten, unverände 260 € erhoben. Auch in diesem Jahr sind Fördermittel aus dem Bundesjugendplan durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beantragt, die werden nicht reichen und so hoffen wir wieder auf die Großherzigkeit von Spendern. Wer Probleme mit den Kosten für Kurs und Anreise hat, möge sich melden. Wir finden eine Lösung! Private Sponsoren haben uns bisher immer geholfen. Sie werden dringend gebraucht und der BFS e.V. freut sich über jede Spende für seine Jugendarbeit.

Nahaufnahme der Segelmannschaft auf dem Boot

Mädchen, sind besonders willkommen, sie stellen oft die Hälfte der Teilnehmenden. Regelmäßig erscheinen in VISUS, der Mitgliederzeitschrift des BFS e.V., Berichte von begeisterten Teilnehmenden der Segel-, Sport- und Kunstkurse. Aktuelle Berichte und Fotostrecken finden sich auf Facebook, Instagram unter bfs_ev und der BFS-App. In VISUS, Heft 4/2023 findet man einen umfangreichen Bericht (Seite 06 ff, OMG, Persenning... was ist das denn?), der die Segelwoche 2023 beschreibt. Auf den Internetseiten www.bfs-ev.de bzw. www.bfs-berlin.de ist alles nachlesbar und dort erscheinen auch aktuelle Informationen.

Teilnehmerin macht einen kopfstand auf dem Paddle-Board

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber selbstverständlich sind auch Segelkundige willkommen und haben Gelegenheit, ihre Kenntnisse und Praxiserfahrung zu erweitern. Neben dem Segeln werden auch Badespaß und Ausflüge geboten. Das waren in den Vorjahren Workshops in Bogenschießen, Besuche im Olympiastadion, Zoo, Kletterpark, Filmpark, Reichstag oder diversen Museen. Aber auch die Bundespolizei oder Feuerwehr hatten schon das Vergnügen, die segelnden Sehbehinderten zu Gast zu haben. Die Gruppe wird aus „Seeleuten“ mit unterschiedlichstem Sehvermögen bestehen. Meldet euch an, vielleicht gehört ihr ja auch dazu.

Da die Teilnehmenden aus allen Teilen Deutschlands kommen, muss jede(r) selbst für An- und Abreise sorgen. Fahrgemeinschaften werden aber wie jedes Jahr wieder gebildet. Wer Probleme mit dem o.g. Termin hat, weil die Ferien noch nicht begonnen haben, erhält eine entsprechende Stellungnahme für die Schule oder Ausbildungsstelle. Fordert die Ausschreibung und Anmeldeunterlagen bei der angegebenen Kontaktadresse an.
Download des aktuellen Flyers.

Teilnehmer und Segellehrer schauen sich Skizzen von Segelbooten an.

Wie immer gilt: „Wer zuerst kommt, segelt zuerst!“ Verlängerter Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2023, ggf. frei werdende Plätze werden auch später noch vergeben, bitte fragt auch nach dem Anmeldetermin unbedingt nach!

Anreise ist am Mittwoch 17.Juli. Abreise am Donnerstag 25.Juli.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Mindestalter 10, Höchstalter 20 Jahre
  • Schwimmabzeichen Bronze oder vergleichbarer Nachweis
  • Teilnahmeerklärung vom Erziehungsberechtigten bzw. gesetzlichen Vertreter unterschrieben
  • keine medizinischen Befunde, aus denen sich Bedenken gegen eine Teilnahme ergeben
  • eine Persönlichkeitsstruktur und das Maß an Körperpflege, welches achttägiges Zusammenleben in Vier- und Sechsbettzimmern möglich macht
  • Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Bereitschaft zur Selbstversorgung im Bootshaus

Infos und Anmeldung beim Team für Jugendarbeit des BFS e.V:
Michelle Kulla
Hugo-Mense-Str. 2
33378 Rheda-Wiedenbrück
Tel.: 05242 / 57 76 71
Mobil: 0157 / 55 01 10 00
Mail: m.kulla@bfs-ev.de

Dieser Artikel wurde bereits 63 mal angesehen.