.

Verbesserungen bleiben aus

Düsseldorf (kobinet, 03.05.) Das Bündnis für inklusive Bildung in Nordrhein-Westfalen wirft Schulministerin Yvonne Gebauer Versagen bei der Inklusion vor. Angekündigte Qualitätsverbesserungen bei der „Neuausrichtung" der Inklusion in den Schulen entpuppten sich inzwischen als völlig substanzlos. Vier Monate vor Beginn des neuen Schuljahres zeichne sich ab, dass keiner der angekündigten sogenannten „Qualitätsstandards" erfüllt werde.

Weitere Infos.

Nur diesen Artkel auf der Seite anzeigen.

Freifahrt für schwerbehinderte Menschen auf den Fähren zu den ostfriesischen Inseln

17. März 2019 - ÖPNV-Info
Seit dem 15. März 2019 sind nun alle Fähren zu den ostfriesischen Inseln (Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge) im Rahmen der unentgeltlichen Beförderung (die sogenannte Freifahrt) für schwerbehinderte Menschen kostenfrei nutzbar.

Ergänzung: Für die Abrechnung der Fremdenverkehrsabgaben werden ggfs. Null-Tickets ausgegeben (u.a. Juist, Langeoog). Schwerbehinderte sollten sich daher vor Abfahrt am Fahrkartenschalter melden, da sonst der Zugang zum Schiff nicht möglich ist.

weitere Infos.


Neues Angebot für berufstätige blinde und sehbehinderte Menschen

Das ganze Jahr über und in fast jeder Region Deutschlands kann das neue Bildungsangebot „Fit für berufliche Weiterbildung und -entwicklung" genutzt werden. Die Kosten übernimmt das zuständige Integrationsamt. Angesprochen sind sehbeeinträchtigte Erwerbstätige, die Hilfsmittel benötigen oder bereits nutzen.

weitere Infos:

Der Gehweg muss ein Weg zum Gehen bleiben!

[dbsv-direkt] Nr. 21-19
"Elektrokleinstfahrzeuge" - klingt erst mal harmlos. Mit diesem Begriff werden beispielsweise elektrisch betriebene Tretroller bezeichnet. Laut Verkehrsplanern gehört ihnen die Zukunft, weil man sie in Bus und Bahn mitnehmen und dann im Anschluss nutzen kann, um die letzten Meter bis zum Ziel zurückzulegen. Mehrere Verleih-Unternehmen stehen schon in den Startlöchern.

weitere Infos:

BFS in der Apotheken Umschau

BFS-NRW Logo Hilfe in Sicht: Optische und elektronische Hilfsmittel verbessern die Lebensqualität der Betroffenen erheblich.

Unter diesem Titel erschien in der Apotheken-Umschau vom 1. Febraur 2019 ein Beitrag zu Beratung und hilfsmittel für Menschen mit Sehbehinderung. (S. 42-45) Unsere Budnesverbandsvorsitzende Margaret Reinhardt war an der  Vorbereitung erheblich beteiligt und unterstützte die Redakteure beim Erstellend des Artikels.

Nun ist er auch unter diesem Link /www.apotheken-umschau.de/Augen/Hilfsmittel-bei-Sehbehinderung-554459.html im Internet online lesbar


Mobiliätsservice der Bahn ist wieder uneingeschränkt für alle da

Berlin (kobinet, Freitag, 15. März 2019) Erfolg bei Demo: Die Deutsche Bahn rudert zurück. Auf der eben veranstalteten Demo des Kollektivs UNgehindert vor dem Bahntower in Berlin gab eine Sprecherin der DB bekannt, dass man die Regelung vom 1. Februar zur Einschränkung des Mobilitätsservice wieder zurück nimmt.
Die Deutsche Bahn bietet somit auch weiterhin uneingeschränkten Service für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste und rüstet immer mehr Züge und Infrastruktur barrierefrei aus. Die Mobilitätsservice-Zentrale unterstützt Reisende also wieder bei der gesamten Planung ihrer Bahnreise.

Weitere Infos.


Bürgerhilfe Bochum bietet Menschen mit Sehbehinderungen Rat

WAZ 27.2.2019: Die Angebote des Vereins Bürgerhilfe Bochum werden zentral in Wattenscheid fortgesetzt. Ausgeweitet wird der Betreuungsdienst für die Bürger.

Weitere Infos.


Brille aus Essener Studie lässt Blinde wieder sehen ...

WDR 27.2.2019: Die Uniklinik Essen führt seit August Studien mit einer speziellen Virtual-Reality-Brille durch. Sie kann Patienten mit einem winzigen Rest Sehvermögen ermöglichen, fast wieder normal zu sehen.

Weitere Infos.


App Bahnhof live

Seit der jetzt neuen Version der App "Bahnhof live" der DB sind auch die Wagenreihungen der IC/EC-Züge aktuell  vorhanden. Auch sind nun die erwartete Ankunftszeit Minuten-genaue integriert.
Im S-Bahn-Verkehr NRW gibt es Hinweise bei verkürzten S-Bahnen. Dies ist hingegen bei der DB-App "Navigator" nicht intergirert. (M. Fricke)

Weiter Infos und Download.


Den Dom mit allen Sinnen erfahren

Barrierefreie Führungen im Jahr 2019

Der St.-Paulus-Dom Münster ist für alle da, auch für Menschen mit Beeinträchtigungen. Deshalb veranstaltet die Dompädagogik 2019 wieder Führungen unter anderem in Gebärdensprache, in leichter Sprache sowie Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen.

Weitere Infos.