.
Alle anzeigen

Aktuelles

Hohe Zuzahlungen für Sehhilfen - sehbehinderte Menschen protestieren gegen Kassenpläne

Sehbehinderte Menschen benötigen häufig sehr teure Brillengläser, Kontaktlinsen oder Lupen. Der Festbetrag, den die Kasse bezahlt, soll für die medizinisch notwendige Versorgung ausreichen. Trotzdem müssen die Betroffenen oft hohe Zuzahlungen leisten. Nun sollen die Festbeträge erstmals seit zwölf Jahren angepasst werden – und zwar teilweise nach unten.

weitere Infos:


Standpunkt zur „inklusiven Beschulung von Schüler*innen mit Sehbehinderungen (und Blindheit) an Schulen in NRW“

BFS-NRW Logo- BFS-NRW e.V. -

In 2010 hat Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention ratifiziert. Gerade im schulischen Bereich ist viel in Bewegung gekommen, da der Artikel 24 der UN-BRK dies entsprechend einfordert.
Im Bereich der integrativen Beratung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit Blindheit und Sehbeeinträchtigungen gib es seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts entsprechende Erfahrungen und die Bedingungen unter denen auch heutzutage eine inklusive schulische Bildung für einen großen Teil der Schüler/innen mit Blindheit und Sehbeeinträchtigung erfolgreich gestaltet werden kann, sind bekannt.
Ein Blick in die Praxis der Inklusion – wie wir sie im BFS-NRW e.V. durch vielfältige Beratungsgespräche, bzw. direkte Kontakte zu betroffenen Kindern und Jugendlichen und deren Familien, sowie unsere eigenen Erfahrungen als Menschen mit Sehbehinderungen, Sehbehindertenpädagogen bzw. -lehrer, Eltern betroffener Schüler*innen – zeigt allerdings, dass in vielen Bereichen noch ein Verbesserungsbedarf besteht.
Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand des BFS-NRW e.V. sich intensiv mit diesen Entwicklungen auseinandergesetzt, die jetzt in diesem Standpunktpapier veröffentlicht werden und auch zur Diskussion mit der Politik und kommunalen Entscheidungsträgern dienen soll. Es ist uns bewusst, dass die tatsächlichen Bedingungen der Inklusion von Bundesland zu Bundesland, oder gar von einzelnen schulischen Regionen unterschiedlich sind, so ist dieses Standpunktpapier vorranig auf NRW abgezielt, mag aber auch für eine übergreifende Diskussion dienen.

Standpunktpapier lesen ...



weitere Einträge.

Alle anzeigen

Termine

Delegiertenversammlung, 21.11. 2020

BFS-NRW LogoDie diesjähreige Delegiertenversammlung (= Mitgliederversammlung) findet am 21.11. 2020 von 11:00-13:00 Uhr im Arndtsaal des Gemeindezentrum Dankeskirche, Erich-Müller-Str. 26 in 40597 Düsseldorf-Benrath statt.

Anmeldung bitte bis zum 14.11 - Download Anmeldeformular: Word-DOC | PDF

weitere Infos:


DoBuS-Schnupperstudium

24.-26.11.2020
„Studieren mit Behinderung/chronischer Krankheit" an der TU Dortmund

Der Bereich Behinderung und Studium des Zentrums für HochschulBildung (DoBuS) der Technischen Universität Dortmund veranstaltet vom 24. bis 26. November 2020 das dreitägige digitale Schnupperstudium „Studieren mit Behinderung/chronischer Krankheit". Die Veranstaltung richtet sich an alle behinderten und chronisch kranken Studieninteressierten, die an einem Studium in Dortmund interessiert sind. Das Angebot ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

DoBuS-Schnupperstudium



weitere Termine.

Dieser Artikel wurde bereits 5249 mal angesehen.